Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Wie können wir Ihnen Helfen? 0800 - 89 89 321

Magazin

Neuigkeiten und Aktuelles aus der Digitalen Welt
In aller Munde „Digitalisierung“
2017-09-13 11:20

In aller Munde „Digitalisierung“

Website Security

Immer öfters finden wir in Fachartikel und Zeitschriften den Begriff der Digitalisierung. Selbst die höchste politische Ebene äußerte den Verdacht, dass Deutschland den Anschluss an die Digitalisierung verpassen könnte.

Doch was steckt wirklich dahinter? Warum ist dies so wichtig, dass sowohl kleine, mittelständische und große Unternehmen den Anschluss nicht verpassen?

Begriffserklärung: Was ist eigentlich Digitalisierung?

Der Begriff der Digitalisierung hat mehrere Bedeutungen. Er bezeichnet allgemein die Veränderungen von Prozessen, Objekten und Ereignissen, die bei einer zunehmenden Nutzung digitaler Geräte erfolgt.

Im anfänglichen und engeren Sinne ist dies die Erstellung digitaler Repräsentationen von physischen Objekten, Ereignissen oder analogen Medien. Im weiteren Sinn steht der Begriff insgesamt für den Wandel hin zu digitalen Prozessen mittels Informations- und Kommunikationstechnik.

Aussagen zu "Digitalisierung" von Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft sind dabei gleichbedeutend mit der digitalen Transformation. Das Endprodukt einer solchen Digitalisierung wird unter anderem als Digitalisat bezeichnet.

Hier ein paar digitale Fakten aus dem Global Digital Report 2016:

  • 3,42 Milliarden Internet Nutzer global, das entspricht einem Anteil von 46 Prozent der weltweiten Bevölkerung.
  • 2,31 Milliarden Social Media Nutzer und entsprechend 31 Prozent Verbreitung weltweit.
  • 3,79 Milliarden einzelne Mobile Nutzer, dies entspricht einem globalen Anteil von 51 Prozent.

Theorie und Praxis aus unserem privaten Umfeld:

Wenn Sie bisher Ihren Einkaufszettel von Hand geschrieben haben, jetzt aber auf eine App für Einkaufszettel umsteigen oder die Einkäufe ins Handy eingeben, dann haben Sie Ihren Einkaufszettel digitalisiert.

Ein nächster Schritt ist die Bestellung von Lebensmitteln über Lieferservice oder direkt über Chefkoch. Dabei ist die Global Trade Item Number in nicht allzu ferner Zukunft, bei der wir unsere Einkäufe über Kamerascanner direkt summieren und bezahlen können. Dies ist nur ein Beispiel aus unserem alltäglichen Leben.

Weitere, wie zum Beispiel:

  • Von Schaltplatte, Kassette, VHS, CD, DVD zu Streamingdiensten
  • Von Rollläden und Heizungsreglern zu Smart Home
  • Von Zeitungen und Büchern zu E-Paper
  • Von Landkarten und einkaufszetteln zu Siri, Alexa, …

setzten die uns bekannte Entwicklung nur weiter fort.

Welche Bereiche betrifft die Digitalisierung?

Website Security

Eigentlich betrifft diese Entwicklung alle Lebensbereiche. Sowohl unsere Freundschaften und unsere Kommunikation laufen mittlerweile digital ab über Whats App, Facebook, Twitter, Youtube usw.

Eine Homepage und verschiedene Social Media Kanäle sind für Unternehmen und Selbstständige mittlerweile Standard. Gerade im B2B-Bereich gewinnt der virtuelle Auftritt stetig an Gewichtung.

Auch Arbeitsabläufe innerhalb von Unternehmen werden immer stärker digitalisiert. Beispielsweise werden keine Listen mehr geführt, sondern bestenfalls werden Produktbestände oder Produktionsketten digital überwacht und mithilfe von Sensoren, Scannern und Codes verfolgt und kontrolliert. In vielen Branchen werden ganze Arbeitsschritte schon von Robotern übernommen und durchgeführt. In diesem Bereich spielt die Verlagerung von Arbeitsprozessen eine immer wichtigere Rolle. Dies kann von einfachen Tools der Kontaktaufnahme (Formulare, Chat, Notfallnummern, Uploadfunktionen, Verlinkungen, etc.) bis hin zu komplexen Abläufen und Verlagerung von Geschäftsprozessen erfolgen.

Anpassung unserer Arbeitswelt:

Die Digitalisierung führt ebenso dazu, dass sich unsere Arbeitswelt verändert. Einerseits wird die menschliche Arbeitskraft in vielen Bereichen durch Technologie ersetzt. Andererseits ergibt sich hieraus die Möglichkeit flexibler und ortunabhängiger zu arbeiten.

Damit einher geht die neue Herausforderung an Führungskräfte, die plötzlich zum sogenannten digital leader. Einige Schlagwörter in diesem Zusammenhang:

  • virtuelle Teams
  • Weiterbildung über E-Learning
  • Webinare oder Videotutorials
  • Fernwartung und Meetings über Softwarelösungen

Chancen und Risiken / Fazit:

Die zunehmende Digitalisierung macht unseres Lebens auch hektischer, transparenter und führt dazu, dass wir nicht immer auf dem neusten Stand sind und uns teilweise überfordert fühlen können. Mittlerweile häufen sich Berichte über digitale Burnout-Syndrome und es entstehen Angebote zum Digital Detox, also zum „Abschalten“ im doppelten Wortsinn.

Die großen Herausforderungen des Digitalen Zeitalters sind für Deutschland die Erreichung einer sehr guten Netzdeckung, große Datenspeicher, sehr gute Backups und den richtigen Moment zu finden, den „Ausschalter“ zu finden.

In diesem Sinne, wünscht Ihnen ein schönes Wochenende, Ihre Ramona Ehnes

Zurück

Copyright 2019 EHNES GmbH - Alle Rechte 2019
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen.
Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK